Spezielle Unterrichtsangebote

In der Sekundarstufe ist Schule einerseits als intensiver Fachunterricht organisiert, andererseits als selbstgesteuertes handlungsorientiertes Lernen in fachbezogenen und fächerintegrierenden Projekten in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Jahrgangsübergreifende Angebote gibt es vorwiegend im Bewegungs- und handwerklich-künstlerischen Bereich.

Die Fächer Biologie, Physik und Chemie werden gemeinsam als Naturwissenschaften (Nawi) unterrichtet, die Fächer Politik und Wirtschaft (Sozialkunde), Erdkunde und Geschichte sind in dem Fach Gesellschaftslehre (GL) zusammengefasst, um vernetztes Denken zu fördern. Anstelle von Religion gibt es das Fach Ethik, in das Soziales Lernen integriert wird.

Im Curriculum fest verankert ist „Lions Quest“, ein Programm zur Suchtprävention, das vornehmlich an differenzierter Selbstwahrnehmung und Entwicklung sozialer Kompetenzen ansetzt.

Um den Haupt- bzw. Realschulabschluss zu erlangen, nehmen die Schüler/innen an den vereinheitlichten hessenweiten Prüfungen teil. Danach besteht die Möglichkeit eine weiterführende Schule zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu beginnen.

Die umfassende und individuelle Vorbereitung auf das Berufsleben ist zentrale Aufgabe des Arbeitslehreunterrichts. Auch im Realschulprofil hat das Fach Arbeitslehre besonderes Gewicht. Es wird anstelle einer zweiten Fremdsprache unterrichtet.

Die Jugendlichen erhalten die Gelegenheit einen Schülerbetrieb zu führen: die Cafeteria oder eine kleine Pizza-, bzw. Brotbäckerei. Die Teigwaren werden im von Schüler/innen selbst gebauten Backofen gefertigt.